Der Mythos, dass E-Mail-Adressen gekauft werden können und die anschließende Nutzung der Adressen im Marketing legal sei, hält sich bis heute hartnäckig.

Die entsprechenden Angebote hören sich auf dem ersten Blick ja auch verlockend an. So werden beispielsweise „9,4 Mio E-Mail-Adressen – geprüft und gepflegt mit Genehmigung zum legalen Werbe-Versand für 89,60 Euro“ angeboten.

9,4 Millionen Menschen, die darauf warten Werbung per E-Mail zu erhalten? Für nur 89,60 Euro? Ein verlockendes Angebot, oder? Sie ahnen es schon: Solche Angebote sind natürlich unseriös.

Email Adressen kaufen
9,4 Millionen E-Mail-Adressen für 89,60 Euro kaufen – ein attraktives Angebot?

Ein Einverständnis für E-Mail-Werbung ist immer an die juristische Person gebunden, die das Einverständnis eingeholt hat. Das Einverständnis kann grundsätzlich nicht weiterverkauft werden, dementsprechend können Sie auch keine „E-Mail-Adressen mit Permission“ erwerben. Der Versand von Mailings an die gekauften Adressen wäre also eindeutig rechtswidrig.

Hinzu kommt, dass die Inhaber der Adressen natürlich nicht auf Ihre Werbung warten, sich höchstwahrscheinlich auch nicht für Ihre Produkte oder Dienstleistungen interessieren und sich vermutlich ohnehin längst eine neue E-Mail-Adresse zugelegt haben, da ihr Account mit Spam-Mails überflutet wurde. Response auf Ihre Kampagne würden Sie also höchstens in Form von Spambeschwerden und Abmahnungen erhalten.

Kurzum: Es ist keine sinnvolle Option, E-Mail-Adressen zu kaufen. Eine Ausnahme stellt lediglich das so genannte Co-Registrierungsverfahren dar. Hierbei erhalten Nutzer im Rahmen einer Registrierung (beispielsweise für einen kostenlosen Webdienst oder für ein Gewinnspiel) die Möglichkeit, optional die Newsletter von weiteren Unternehmen anzufordern. Allerdings ist auch dieses Verfahren in der Praxis oft mit Problemen behaftet – beispielsweise dann, wenn ein Gewinnspielteilnehmer mehr oder weniger unwissentlich 100 Newsletter gleichzeitig anfordert.

Um wirklich qualitativ hochwertige Adressen von Interessenten und Kunden zu erhalten, sollten Sie etwas ganz banales machen: Ihre Interessenten und Kunden nach ihren E-Mail-Adressen fragen. Oder anders formuliert: Ihre vorhandene Reichweite für die E-Mail-Adressgewinnung nutzen.

Empfehlungen für die E-Mail-Adressgewinnung

Author

Nico Zorn ist Partner bei der CRM- und E-Mail-Marketing Beratungsagentur Saphiron GmH, die ihre Kunden bei dem Auf- und Ausbau profitabler Kundenbeziehungen unterstützt. Zorn ist seit 1999 in der digitalen Wirtschaft tätig und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen E-Mail-Marketing, CRM und Loyalty. Mehr über den Autor

Beitrag kommentieren

Gratis Newsletter:
Insights für besseres
E-Mail-Marketing
Jetzt anfordern und einmal pro Monat 
die beliebtesten Beiträge erhalten.

 
Mit einem Klick auf "Anfordern" erklären Sie sich damit einverstanden, den EmailMarketingBlog-Newsletter der Vantica UG (haftungsbeschränkt) mit Neuigkeiten, Best Practices, Veranstaltungshinweisen und ähnlichen E-Mail-Marketing- und CRM-Themen zu erhalten. Der Newsletter wird in der Regel einmal pro Monat verschickt. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft am Ende jedes Newsletters oder unter mail@vantica.de widerrufen. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.