Anbieter

Optivo setzt auf Omnichannel: E-Mail Marketing Software verschickt physische Mailings

logo-optivo11Im Juni 2013 hat die Deutsche Post den E-Mail Marketing Dienstleister Optivo übernommen, jetzt hat sich die Übernahme auch im Produkt manifiestiert. Mit der E-Mail Marketing Lösung Optivo Broadmail lassen sich ab jetzt auch physische Werbesendung versenden.

Die im vergangenen Jahr angekündigte Funktion ist jetzt “live” und steht damit den Kunden der Optivo GmbH  zur Verfügung.

Die Print-Mailings werden anhand von Templates in Optivo Broadmail erstellt, wobei die Technologie für die individuelle Aussteuerung der Werbesendungen bei optivo liegt. Die Deutsche Post übernimmt die Produktion und den Versand der Mailings.

Die Erstellung der physischen Werbesendungen erfolgt regel- bzw. verhaltensbasiert und automatisiert im Kundenlebenszyklus; durch die kombinierte Ansprache lassen sich etwa inaktive E-Mail-Kontakte gezielt per Brief reaktivieren, auch Glückwünsche per Geburtstagspost sind möglich. Denkbar sind ebenfalls mehrstufige Maßnahmen, um relevante Botschaften zum richtigen Zeitpunkt im passenden Informationskanal zu platzieren.

Durch den Print-Versand auf Template-Basis sollen kurzfristige Produktionsvorlaufzeiten möglich sein. Für den physischen Versand werden Briefe, Postkarten und DIN-lang Karten unterstützt. Die Print-Individualisierung umfasst auch die Möglichkeit, durch Bildpersonalisierung besondere Akzente beim Empfänger zu setzen.
Kunden sollen durch die Print-Integration ihre Maßnahmen im Online- und Print-Kanal zum richtigen Zeitpunkt in der Customer Journey setzen können.

Nico Zorn ist Partner bei der CRM- und E-Mail-Marketing Beratungsagentur Saphiron Digital Strategy Consultants. Zorn ist seit 1999 in der digitalen Wirtschaft tätig und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen E-Mail Marketing, CRM und Loyalty. Mehr über den Autor