Der MediaPost Email Insider gehört zur Pflichtlektüre für E-Mail-Marketer und der Email Insider Summit aus dem gleichen Haus zu den wichtigsten Events in der Branche, das mittlerweile seit 15 Jahren stattfindet. Üblicherweise findet die Konferenz in den USA statt, im “Remote-Jahr 2020” konnten die Teilnehmer/innen von Zuhause aus den Gesprächen und Vorträgen beiwohnen.

Die zwei Konferenztage (beziehungsweise Abende aufgrund der Zeitverschiebung) waren vollgepackt mit interessanten Paneldiskussionen, Impulsen und Vorträgen rund um die Top-Themen im E-Mail-Marketing:

  • How are email marketers budgeting and allocating for 2021?
  • What new role will personalization play?
  • How email tech helps or hinders ever-changing marketing goals.
  • How to mature measurement and attribution in a more complex channel mix.
  • How lifecycle marketing drives email to the center of the marketing mission.

Zwei Programm-Highlights im Recap:

Keynote: Is It Safe? Keeping Email Data Compliant But Actionable in 2021

  • Sal Tripi, VP, Digital Operations and Compliance, Publishers Clearing House
  • Steve Smith, VP, Editorial Director, Events, MediaPost

Das Gewinnspielunternehmen Publishers Clearing House verschickt nicht weniger als sechs Milliarden E-Mails pro Jahr. Als der California Consumer Privacy Act (vergleichbar mit der DSGVO hierzulande) verabschiedet wurde, sah Publishers Clearing House zunächst große Herausforderungen für das eigene Geschäftsmodell. Letztendlich hat das Gesetz dazu geführt, dass PCH den Fokus auf die Datenqualität gelegt und eine große Menge an angesammelten Daten bereinigt hat. Sal Tripi betonte, dass eine transparente, klare und leicht verständliche Kommunikation entscheidend sei.

Während in der Vergangenheit das Unternehmen die generierten Profile mit Third-Party Data anreichern konnte, versiegen diese Datenquellen zunehmend. Der Schwerpunkt liegt jetzt auf bei PCH auf First-Party-Data und (ganz simpel) auf der Erkennung von Affinitäten: Die Teilnehmer/innen reichern ihre Daten mit jeder Gewinnspielteilnahme weiter an, die Interessen werden über das Thema des Gewinnspiels erfasst.

Ein Highlight waren Sals Ausführungen zum E-Mail-Design und Content: Mit jeder einzelnen E-Mail soll der Empfänger erneut überrascht werden (“Every single Email looks different”), um den Ermüdungserscheinungen auf Seite der Rezipienten entgegenzuwirken. Ästhetik und die üblichen Best Practices stehen dabei nicht unbedingt im Vordergrund:

It’s okay to be ugly as long as it works.

Sal Tripi, VP, Digital Operations and Compliance, Publishers Clearing House

Entscheidend sei vielmehr, dass die Inhalte “neu, frisch und spezifisch” seien. Die Kennzahlen scheinen die Strategie zu bestätigen: Nach Sals Aussagen liegt die durchschnittliche Klickrate der E-Mail-Kampagnen bei beachtlichen 28%. Spannende Impulse, auch wenn sie sich sicherlich nur eingeschränkt auf andere Branchen / Geschäftsmodelle übertragen lassen.

Case Study: Less is More: How Policygenius Maintains a Personal Touch in Email Marketing/Marketing Automation

  • Sara Yamamoto, CRM Manager, PolicyGenius

PolicyGenius (Vergleichsportal für Versicherungen) hat sich zum Ziel gesetzt, wirklich hilfreiche und personalisierte E-Mails zu versenden (“We provide as much information and detail as possible in our customer emails, tailored to their specific needs”). Dafür kommen automatisierte Kampagnen zum Einsatz, die zielgenau auf die Situation des Kunden abgestimmt werden.

Sarah betone, wie gut sich Plaintext-Mails eignen, um einen persönlichen Eindruck zu vermitteln und den Kunden zum Dialog einzuladen – Absender ist hier nicht die Marke, sondern ein persönlicher Ansprechpartner.

Sometimes, less is more.

Sara Yamamoto, CRM Manager, PolicyGenius

Saras zentrale Empfehlungen:

  • Keep your emails similar to your product experience
  • Get straigt to the point
  • Identify key areas in exisiting workflows to improve conversions
  • Choose a person to be your brand rep for your emails
  • Test, test, test!

Weitere Recaps auf MediaPost:

Author

Nico Zorn ist Partner bei der CRM- und E-Mail-Marketing-Agentur Saphiron GmH, die ihre Kunden bei dem Auf- und Ausbau profitabler Kundenbeziehungen unterstützt. Zorn ist seit 1999 in der digitalen Wirtschaft tätig und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen E-Mail-Marketing, CRM und Loyalty. Mehr über den Autor

Beitrag kommentieren