Seit einigen Monaten wurde darüber spekuliert, ob und wann Facebook einen E-Mail-Dienst einführen wird (Kommt bald @facebook.com?) – jetzt ist es offiziell und in sämtlichen Blogs und Online-Magazinen nachzulesen: Facebooks “Social Inbox” wurde gestern offiziell vorgestellt und soll E-Mail, das Facebook-interne Nachrichtensystem, SMS, Instant Messaging und Dienste weiterer Anbieter in einer Inbox zusammenfassen.

Die wichtigsten Links zum Nachlesen:

Einmal mehr zeigt sich, dass Social Media selbstverständlich Auswirkungen auf die E-Mail Kommunikation hat – und es nicht damit getan ist, einen “Share with your Network Link” in eine E-Mail einzufügen.

In meinem Vortrag für den DDV Council Digitaler Dialog habe ich Anfang Oktober versucht zu beschreiben, warum der “soziale Filter” die nächste große Herausforderung für das E-Mail Marketing ist (und Googles Priority Inbox erst der Anfang ist). In diesem Zusammenhang ist folgendes Feature der Social Inbox relevant, das Netzwertig beschreibt:

Die neue Nachrichtenfunktion enthält neben dem primären Posteingang einen “Other”-Ordner. In der Standardeinstellung landen lediglich Mails von Kontakten sowie von Freunden der Kontakte im Posteingang. Alle anderen Nachrichten (auch die, die über benutzername@facebook.com eingehen) legt Facebook im Other-Ordner ab – eine Funktionalität, die an Gmails Priority Inbox erinnert. Einzelne Mails lassen sich aus der Other-Inbox in den Hauptposteingang ziehen, was sich Facebook für zukünftige Mails des jeweiligen Absenders merkt. Auch ist es möglich, die Fähigkeit zum Mail-Empfang wie bisher ausschließlich auf bestehende Kontakte zu beschränken.

Netzwertig.com: Facebook arbeitet an der Ablösung von E-Mail

Unternehmen sollten sich um echte Beziehungen zu ihren Kunden kümmern – oder ihre Mails werden künftig unter “ferner liefen” einsortiert. Befindet sich die Absenderadresse Ihres Newsletters schon in den Adressbüchern Ihrer Kunden?

Author

Nico Zorn ist Partner bei der CRM- und E-Mail-Marketing Beratungsagentur Saphiron GmH, die ihre Kunden bei dem Auf- und Ausbau profitabler Kundenbeziehungen unterstützt. Zorn ist seit 1999 in der digitalen Wirtschaft tätig und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen E-Mail-Marketing, CRM und Loyalty. Mehr über den Autor

Beitrag kommentieren