Facebook MarketingForrester Research hat sich bereits häufiger kritisch mit dem Thema Social Media Marketing beschäftigt. So haben die Analysten beispielsweise darauf hingewiesen, dass E-Mail mehr Klicks und Conversions als Facebook bringt (2011) und Social Media weniger als 1% der Kaufentscheidungen beeinflusst (2012).

Nun legt Forrester nach und findet noch drastischere Worte: Brands Are Wasting Time And Money On Facebook And Twitter.

Unternehmen sollten aufhören, Facebook zum Zentrum ihres Relationship Marketing zu machen, rät Forrester. Die Analysten beziehen sich dabei auf eine Ogilvy Studie, nach der Unternehmen lediglich 2% ihrer Follower auf Facebook erreichen (“Facebook Zero: Considering Life After the Demise of Organic Reach“).

Nun kann und sollte man jede Studie kritisch hinterfragen und diskutieren. Spätestens nachdem Facebook angekündigt hat, im kommenden Jahr die Sichtbarkeit von werblichen Postings noch weiter einzuschränken, dürfte Unternehmen aber klar sein, dass Social Media Marketing in eine strategische Sackgasse führen kann.

Facebook ist dabei ganz ohne Frage ein wahres Meisterstück gelungen:

  1. Unternehmen platzieren das Facebook-Logo auf ihren Websites und in Werbemittel, um mehr Reichweite auf dem sozialen Netzwerk aufzubauen. Das Facebook-Logo findet sich etwa in immer mehr Print-Anzeigen und TV-Spots, konkurriert dort mit der Marke des Werbetreibenden um die Aufmerksamkeit des Rezipienten und stärkt den Bekanntheitsgrad von Facebook auf Kosten des Werbetreibenden.
  2. Unternehmen buchen Facebook Ads, um noch mehr Fans für ihre Seiten aufzubauen. Das (meist völlig unsinnige) Ziel “Mehr Facebook Fans” scheint in vielen Marketingabteilungen zu den primären Marketingzielen zu gehören.
  3. Facebook reduziert die Sichtbarkeit von werblichen Postings drastisch.
  4. Unternehmen, die weiterhin mit “ihren” Fans kommunizieren möchten (die mühsam und teuer aufgebaute Reichweite nun also nutzen möchten), müssen nun regelmäßig Facebook Ads buchen. Und so stellte mir die Marketingleiterin eines großen Handelsunternehmen nah meinem Vortrag etwas verzeifelt die Frage, “was man denn jetzt mit den ganzen Facebook-Fans machen kann” und “wie man die aus Facebook raus bekommt”.

Während man Facebook hierfür nur gratulieren kann, schließe ich mich einmal mehr (und für den Stammleser wenig überraschend) der Empfehlung von Forrester an:

If you have to choose between adding a subscriber to your email list or gaining a new Facebook fan, go for email every time.

Ideen und Taktiken für die E-Mail-Adressgewinnung habe ich in diesem Vortrag zusammengstellt: “E-Mail Capturing reloaded – So gewinnen Sie mehr E-Mail-Adressen”

Fast Company: Brands Are Wasting Time And Money On Facebook And Twitter, Report Says

Author

Nico Zorn ist Partner bei der CRM- und E-Mail-Marketing Beratungsagentur Saphiron GmH, die ihre Kunden bei dem Auf- und Ausbau profitabler Kundenbeziehungen unterstützt. Zorn ist seit 1999 in der digitalen Wirtschaft tätig und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen E-Mail-Marketing, CRM und Loyalty. Mehr über den Autor

Beitrag kommentieren

Gratis Newsletter:
Insights für besseres
E-Mail-Marketing
Jetzt anfordern und einmal pro Monat 
die beliebtesten Beiträge erhalten.

 
Mit einem Klick auf "Anfordern" erklären Sie sich damit einverstanden, den EmailMarketingBlog-Newsletter der Vantica UG (haftungsbeschränkt) mit Neuigkeiten, Best Practices, Veranstaltungshinweisen und ähnlichen E-Mail-Marketing- und CRM-Themen zu erhalten. Der Newsletter wird in der Regel einmal pro Monat verschickt. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft am Ende jedes Newsletters oder unter mail@vantica.de widerrufen. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.