Definition: Was ist E-Mail-Marketing?

E-Mail-Marketing Glossar (Zum Index)

E-Mail-Marketing zeichnet sich dadurch aus, dass eine Werbebotschaft oder eine Information per E-Mail an Interessenten oder Kunden geschickt werden. Im weitesten Sinne kann jede E-Mail, die an einen potenziellen oder aktuellen Kunden gesendet wird, als E-Mail-Marketing bezeichnet werden – neben dem “klassischen” Newsletter beispielsweise auch Welcome Mails, Geburtstagsmails oder Transaktionsmails.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein eindeutiges Einverständnis des Empfängers vorliegen muss, das in der Regel mit dem Double Opt-In Verfahren eingeholt wird.

E-Mail Marketing: Exemplarische Zielformulierungen

E-Mail-Marketing zählt zu den effektivsten Formen im digitalen Marketing und wird primär im Bereich der Kundenbindung eingesetzt. So können E-Mail-Kampagnen beispielsweise verschickt werden, um die Kundenbindung zu festigen und Wiederholungskäufe zu fördern.

Mögliche Ziele im E-Mail Marketing

  • Kundenbindung
  • Produktverkauf
  • Service
  • Marktforschung
  • Vertrieb
  • Kostenreduktion
  • Branding
  • Fundraising

Wesentliche Erfolgsfaktoren im E-Mail-Marketing

  • Strategische Qualität: Wurden eindeutige Ziele und die relevanten Kennzahlen definiert? Wurde sichergestellt, dass der Kampagnenerfolg detailliert ausgewertet werden kann? Wird das E-Mail-Marketing mit den weiteren Marketing-Kanälen im Sinne eines Cross-Channel-Marketing vernetzt?
  • Operative Exzellenz: Werden die gängigen E-Mail-Marketing Best Practices berücksichtigt? Wird auf eine professionelle technische Infrastruktur (E-Mail-Marketing Anbieter) gesetzt? 
  • Kanalübergreifende Optimierung: Kennzahlen sollten nicht nur erhoben, sondern auch operativ genutzt werden, um E-Mail-Kampagnen, aber auch die vor- und nachgelagerten Prozesse (Opt-In/E-Mail-Adressgewinnung, Landing Pages, Bestellprozess…) fortlaufend zu optimieren.

E-Mail Marketing: Vorteile und Nachteile

Welche Vorteile bietet E-Mail-Marketing im digitalen Marketing? Und welche Herausforderungen müssen Unternehmen meistern? 

Vorteile

  • Effizient: Aufgrund geringer (Versand-)kosten kann eine effiziente Kommunikation mit Kunden und Interessenten aufgebaut werden und mittels Marketing Automation kann der Zeitaufwand reduziert werden.
  • Hohe Meßbarkeit: Die Maßnahmen lassen sich detailliert auswerten.
  • Hohe Relevanz: Richtig aufgebaut, erhalten Kunden und Interessenten ausschließlich relevante Inhalte.
  • Skalierkbarkeit: Der Aufwand für das Texten von Newslettern und Mailings sowie für die Gestaltung ist unabhängig von der Verteilergröße. Die E-Mail-Marketing-Maßnahmen können somit uneingeschränkt skalieren – je größer der Verteiler, desto effizienter die Maßnahmen.

Nachteile

  • Opt-In als Prämisse: Von jedem Empfänger muss ein eindeutiges Werbeeinverständnis vorliegen.
  • Juristische Risiken, beispielsweise hinsichtlich des Datenschutz (siehe hierzu auch: E-Mail-Marketing und die DSGVO).
  • Herausforderung E-Mail-Design: Zahlreiche E-Mail-Clients und unterschiedliche Endgeräte erschweren die Gestaltung von E-Mails.
  • Wachsendes E-Mail-Volumen: Immer mehr Unternehmen setzen E-Mail-Marketing ein – wie kann die eigene E-Mail-Kampagne dennoch im Posteingang Aufmerksamkeit erzielen?
  • Technische Komplexität, beispielsweise ist in vielen Fällen die Anbindung an ein CRM-System erforderlich.

Weiterführende Informationen