Heise.de berichtet über ein wichtiges Update des Sender Policy Framework (SPF) bei United Internet, das unter Umständen zu erheblichen Problemen bei der Zustellung von Mailings und Newsletter führen kann:

United Internet hat die Richtlinien für die Entgegennahme von E-Mails für Kunden von 1&1, Web.de und GMX verschärft. Auf Anfrage von heise online bestätigte der Provider, dass er das Sender Policy Framework (SPF) aktualisiert habe. Angenommen werden nur noch Mails, bei denen Absenderadresse und tatsächliche Versand-Domain übereinstimmen. Die Kunden informierte das Unternehmen allerdings nicht vorab über diesen Schritt. Das führte offenbar zu zahlreichen Reklamationen über nicht zugestellte Mails.

Laut Heise wird die Änderung “dauerhaft” sein. E-Mail Marketing betreibende Unternehmen sollten dementsprechend darauf achten, dass die angegebene Absenderdomain mit der Domain übereinstimmt, von der aus der Versand erfolgt.

Heise.de: United Internet verschärft Spam-Bekämpfung

Author

Nico Zorn ist Partner bei der CRM- und E-Mail-Marketing Beratungsagentur Saphiron GmH, die ihre Kunden bei dem Auf- und Ausbau profitabler Kundenbeziehungen unterstützt. Zorn ist seit 1999 in der digitalen Wirtschaft tätig und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen E-Mail-Marketing, CRM und Loyalty. Mehr über den Autor

Beitrag kommentieren

Gratis Newsletter:
Insights für besseres
E-Mail-Marketing
Jetzt anfordern und einmal pro Monat 
die beliebtesten Beiträge erhalten.

 
Mit einem Klick auf "Anfordern" erklären Sie sich damit einverstanden, den EmailMarketingBlog-Newsletter der Vantica UG (haftungsbeschränkt) mit Neuigkeiten, Best Practices, Veranstaltungshinweisen und ähnlichen E-Mail-Marketing- und CRM-Themen zu erhalten. Der Newsletter wird in der Regel einmal pro Monat verschickt. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft am Ende jedes Newsletters oder unter mail@vantica.de widerrufen. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.
Seminar am 07.11.2019: Erfolgreiches E-Mail-Marketing