E-Mail in 10 Jahren: Ein Ausblick in die ZukunftMax Knoblauch hat sich für Mashable Gedanken über die Zukunft der E-Mail gemacht. Seine – wenig überraschende – Prognose: Wir werden E-Mail auch noch in 10 Jahren nutzen, aber die Nutzungsoptionen werden weiter zunehmen.

Knoblauch formuliert in dem lesenswerten Artikel vier Trends:

1. The dawn of third-party applications

Spannend finde ich hier weniger die These, dass künftig mehr Anwendungen von Drittanbietern verfügbar sein werden (zumal sie von einem Anbieter einer Drittanwendung formuliert wurde), sondern die nachfolgende Aussage des Gmail Product Managers Alex Gawley:

“It’s less about third-party devs building on top of Gmail than building within the emails that they send,” Gawley tells Mashable. To him, the future will be about senders putting richer information within emails — package tracking data, surveys, etc. — rather than building apps to improve the service itself.

2. Smarter input, history and management

Die Anzahl der E-Mails wird auch künftig weiter zunehmen. Anwender werden neue oder weiterentwickelte Technologien wie Spracherkennung nutzen, um das E-Mail-Volumen zu bewältigen.

3. Personalized design

Die Oberfläche der E-Mail-Clients wird stärker personalisiert werden, um den Anwender bei der Erstellung der E-Mail zu unterstützen. Dazu Kevin Fox, der Entwickler des Gmail-Interface:

[…] message composing could adapt a system somewhat similar to pre-built template documents, creating greater ease in messaging, depending on whom you’re communicating with.

4. Large user growth through mobile

Die zunehmende mobile Nutzung beschäftigt E-Mail Marketer schon seit einigen Jahren. Interessant finde ich den Aspekt den Kevin Fox in diesem Zusammenhang aufführt – und sich mit dem zweiten Trend (Smarter input) deckt:

According to Fox, the increase in mobile use will likely lead to more ways users can send emails. “Email on mobile devices is more of a reading tool,” he says. “You’ll compose a message if you have to, but it’ll be shorter and there’ll be mistakes.” Fox believes more and more emails will be created in ways other than through simply opening a compose window typing up a message.

Knoblauch zieht in dem Artikel das treffende Fazit, dass die formlierten Trends spekulativ sind, die weitere Entwicklung der E-Mail aber zumindest spannend wird.

Mashable: The Future of Email: The Internet’s Least Exciting Application

Die Zukunft der E-Mail: Podiumsdiskussion auf der Email Expo

email-expoDie Zukunft der E-Mail wird auch auf der Fachmesse Email Expo (13. und 14. Mai 2014) in Frankfurt diskutiert. Am ersten Messetag werden fünf Experten im Rahmen einer Podiumsdiskusion erörtern, ob die E-Mail in Zeiten von Internet-Überwachung durch staatliche Stellen und weitgreifenden Cyber-Attacken noch ein sinnvolles und sicheres Kommunikationsmittel ist.

Auf dem Podium sitzen Prof. Michael Rotert, Vorstandsvorsitzender beim eco Verband e.V., Linus Neumann, Sprecher des Chaos Computer Club (CCC), Leslie Romeo, Head of De-Mail bei der United-Internet-Gruppe (1&1, WEB.DE, GMX), Ingmar Wolf, Director Sales bei Teradata, Anbieter von digitalem Direktmarketing in Europa sowie Ossi Urchs.

Disclosure: Die Saphiron GmbH ist ein Kooperationspartner des Messeveranstalters.

Author

Nico Zorn ist Partner bei der CRM- und E-Mail-Marketing Beratungsagentur Saphiron GmH, die ihre Kunden bei dem Auf- und Ausbau profitabler Kundenbeziehungen unterstützt. Zorn ist seit 1999 in der digitalen Wirtschaft tätig und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen E-Mail-Marketing, CRM und Loyalty. Mehr über den Autor

Beitrag kommentieren

Gratis Newsletter:
Insights für besseres
E-Mail-Marketing
Jetzt anfordern und einmal pro Monat 
die beliebtesten Beiträge erhalten.

 
Mit einem Klick auf "Anfordern" erklären Sie sich damit einverstanden, den EmailMarketingBlog-Newsletter der Vantica UG (haftungsbeschränkt) mit Neuigkeiten, Best Practices, Veranstaltungshinweisen und ähnlichen E-Mail-Marketing- und CRM-Themen zu erhalten. Der Newsletter wird in der Regel einmal pro Monat verschickt. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft am Ende jedes Newsletters oder unter mail@vantica.de widerrufen. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.