Zusammen mit den Veranstaltern der Email-Expo hat promio.net eine Studie zur Bedeutung mobiler Endgeräte für Online-Kaufprozesse veröffentlicht. Dafür wurden internetfähige Endgeräte wie Smartphone, Tablet und stationärer Computer hinsichtlich Verbreitung, Nutzung und Kaufverhalten analysiert.

„Mobile Marketing“ war das Trendthema 2012 und hat sich auch in diesem Jahr als Schwerpunkt der Branchen-Messe Email-Expo durchgesetzt. Doch wie viel Potenzial steckt tatsächlich in diesem Kanal? Welchen Anteil an der Internetnutzung und vor allem an den Online-Einkäufen nehmen mobile Endgeräte wie Smartphones und TabletPCs ein? Und welche Branchen profitieren davon am meisten?

promio.net hat 1.000 Konsumenten aus Deutschland über 14 Jahre zu diesem Thema befragt. Eine zentrale Erkenntnis: Einkäufe im Wert von über 50 EUR werden häufiger mit dem Tablet als mit dem heimischen PC getätigt. Besonders Besserverdiener mit einem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen von 2.000 bis 5.000 Euro shoppen mobil. Zudem shoppen Männer häufiger über Smartphones und Co. als Frauen, insbesondere hochpreisige Waren.

Das Senden und Empfangen von E-Mails ist bei allen Endgeräten die am häufigsten genutzte Anwendung. Bei 98% PC-Usern, 93% Tablet-Nutzern und 84% der Smartphone-Besitzer entspricht dies einer nahezu flächendeckenden E-Mail-Nutzung.

promio.net bietet die vollständige Studie zum kostenlosen Download an.

P.S.: Mit Saphiron unterstützen wir seit 14 Jahren Unternehmen dabei, profitables E-Mail-Marketing auf- und auszubauen. Jetzt kostenlos beraten lassen!

Author

Nico Zorn ist Partner bei der CRM- und E-Mail-Marketing-Agentur Saphiron GmH, die ihre Kunden bei dem Auf- und Ausbau profitabler Kundenbeziehungen unterstützt. Zorn ist seit 1999 in der digitalen Wirtschaft tätig und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen E-Mail-Marketing, CRM und Loyalty. Mehr über den Autor

Beitrag kommentieren