Tag

Neukundengewinnung

Browsing

Bestehende Interessenten und Kunden können im E-Mail-Marketing mit Werbemailings beschickt werden, sofern ein Einverständnis hierfür vorliegt. Aber wie können potenzielle Kunden angesprochen werden, von denen noch kein Einverständnis vorliegt?

Eine Möglichkeit stellen Standalone-Kampagnen an Fremdadressen dar. Die E-Mail-Adressen werden dabei nicht verkauft und auch nicht temporär an den Werbekunden übertragen, weshalb die – branchenüblichen – Bezeichnungen “E-Mail-Adressen mieten” oder gar “E-Mail-Adressen kaufen” mißverständlich sind. Vielmehr beschickt der Adresseigner im Auftrag des Werbekunden an seinen Adressbestand eine Standalone-Mail, in der für die Produkte oder Dienstleistungen des Werbekunden geworben wird.

E-Commerce Händler verschenken Potentiale beim E-Mail-Marketing. Bereits der erste Teil der E-Mail-Marketing Benchmark Studie – Europäische Online Händler im Vergleich – der eCircle GmbH hat gezeigt, dass eine wirkungsvolle Werbung von neuen Newsletter-Abonnenten bei vielen E-Commerce Händlern noch nicht stattfindet.

Der zweite Teil der Studie zeigt nun, dass bei den 20 größten E-Commerce Händlern, darunter IKEA, OBI, Decathlon und Esprit, auch nach den gewonnenen Neuanmeldungen noch Handlungsbedarf bei den sogenannten Willkommensnachrichten besteht. Das sind Nachrichten, die ein neuer Newsletter-Abonnent direkt nach der Anmeldung erhält.

Digitales Seminar "Erfolgreiches E-Mail-Marketing" am 06.05.2020
Jetzt Ticket sichern!