United Internet Media hat mit seinen Portalen Web.de und GMX und den Unternehmen OTTO, Postbank, eBay, 1&1 und Weltbild heute die neue Brancheninitiative “trustedDialog” vorgestellt.

Im Mittelpunkt der Initiative steht die Echtheits- und Integritätsüberprüfung der von OTTO, Postbank, eBay, 1&1 und Weltbild an WEB.DE und GMX Nutzer versandten E-Mails und deren Authentifizierung durch die Vergabe eines entsprechenden E-Mail-Siegels sowie eine Absenderkennzeichnung mit den jeweiligen Markenlogos. Web.de und GMX-Nutzer sollen durch das Logo und das E-Mail-Siegel echte E-Mails schneller von Phishing-Mails unterscheiden können, während sich die Versender wohl über eine höhere Öffnungsrate freuen werden.

In einer von United Internet Media durchgeführten Eyetracking-Studie wurden entsprechend gekennzeichnete Mails rund viermal schneller geöffnet als E-Mails ohne Kennzeichnung. Zudem ist laut der Befragung die Öffnungsabsicht für diese Mails bei über der Hälfte der Befragten “höher” (genauere Angaben dazu macht UIM nicht).

Auf Unternehemsseite ist die Initiative für weitere Kooperationspartner offen. Langfristig sei auch eine Öffnung des Programms für andere E-Mail-Provider denkbar, wie eine UIM-Sprecherin der Fachzeitschrift OnetoOne mitgeteilt hat.

Weitere Hintergrundinformationen gibt es auch auf Horizont.net: Trusted Dialog: Markenartikler gründen Initiative zur Stärkung von E-Mail-Marketing

Author

Nico Zorn ist Partner bei der CRM- und E-Mail-Marketing Beratungsagentur Saphiron GmH, die ihre Kunden bei dem Auf- und Ausbau profitabler Kundenbeziehungen unterstützt. Zorn ist seit 1999 in der digitalen Wirtschaft tätig und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen E-Mail-Marketing, CRM und Loyalty. Mehr über den Autor

Beitrag kommentieren